AFZ goes AAC 2013 – 2. Tag (Sonntag), 2. Wertungstag

A bisserl was geht immer!

Nachts hat es kräftig gescheppert, mit Hagel und allen drum und dran. In Niederösterreich musste gar die Thermik aus Kärnten aus den Kellern gepumpt werden…
Morgens beim Frühstück hängt der Mumpf noch an den Bergen, beim Briefing um 10:00 abgelöst von einer Abschirmung in etwa 3.000 m Höhe.

Der altbekannte Wetterfrosch Gerhard „Quaxi“ Hohenwarter verbreitet Optimismus und setzt auf zuwarten, dass der Südostwind den Mumpf wegschiebt und nachfolgend die Restfeuchte aus den Bergen trocknet – bis neue Überentwicklungen die niedrige Thermik wieder ausknipsen.

Folgebriefing um 12:00 Uhr, keine Änderung. Um 12:30 wird die ausgegebene Aufgabe bestätigt, da die Sonne sich an der ein oder anderen Stelle durchgekämpft hat wird gegen Mittag das Feld an einen Himmel aus 7/8 Bedeckung und mit einigen, aber teilweise schon breit laufenden Cumulanten gehängt.

Eine AAT mit Zylinder im Westen, und einem mit Radius 15 bzw. 20 km um Gurk – sollte der Name am Ende etwa Programm sein ????

Ute traut dem Wetter nicht und dreht auf Höhe der Landskron um. Roland wirft sich auf die andere Seite des Drautals, ist aber ein bisschen zu niedrig für die direkte Gratquerung der Bleiberge. Der direkte Weg rächt sich, denn umfliegen ist nicht, Thermik aber auch nicht.

Das Ende vom Lied: Außenlandung in Millstadt. Der Acker ist wohl recht tief, beim Versuch die DG mit zwei zusammengeknoteten Seilen aus dem Acker zu ziehen schnalzt die Verbindung auseinander- Gott sei Dank knallt der hintere Teil des Seils in den Rumpf und nicht in die Haube. Kratzer im lack bleiben, aber –Glück gehabt.

Derweil kommen am Platz hier und da ein paar Flieger zurück- die einen im direkten Anflug, andere aber auch im Endanflug über den Tiffen. In beiden Klassen hat es tatsächlich Umrundungen gegeben, so dass es einen zweiten Wertungstag hat. Bei dieser Wetteroptik und mit teils erstaunlichen Schnittgeschwindigkeiten eine echt reife Leistung.

Im übrigen unter aac.lokf.at auf der Homepage des FSV Feldkirchen nachzuschlagen.

Ausklingen lassen alle den Abend im Fly In, draußen ist es garstig geworden, bei Einbruch der Dunkelheit beginnt es zu regnen. Keine guten Voraussetzungen für morgen, der Wetterbericht gibt gar für Unterkärnten eine Unwetterwarnung.

Dieser Beitrag wurde unter AAC 2013, Sport / Wettbewerbe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.