Stangerlgrad Richtung Thüringer Wald

Für heute war doch tatsächlich mal mäßige Thermik angesagt. Also die Flächen an die Rümpfe gesteckt und ab die Post.

Nun ja, jeder der drei mit Motor ausgestatteten Flieger bzw. deren Piloten haben aber selbigen auch mind. einmal gebraucht um nach Haus zu kommen.

Und die reinen Segler…na ja, die meisten waren schnell wieder da. Da war auch schon die eine oder andere Überentwicklung im Süden zu sehen.

Gabi hat das aber nicht gekratzt, und sie hat sich aufgemacht Richtung Thüringer Wald. Der Mühen Lohn waren immerhin 75 km Strecke. Leider war das ganze Wetter aber (wieder) so instabil, dass sie aus Südwest von den Abschattungen eingeholt wurde und auf den Acker musste.

Am Platz sah es mittlerweile natürlich auch nicht mehr so pfundig aus…

…also mal besser abrüsten.

Alldieweil hat Thomas durch diverse Straßensperrungen und Umleitungen doch noch den Weg auf den Thüringer Acker gefunden. auf dem Gabi und die DG sehnsüchtig auf ihn warteten,

Nachdem sie wieder da waren konnten wir den Tag in der Pizzeria in Salz ausklingen lassen. Ein Bierchen mehr war da auch drin, denn für morgen ist eher Badewetter angesagt )-:

Dieser Beitrag wurde unter Neustadt 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.