Außenlandefelder Südfrankreich, Nationalpark Hohe Tauern

Noch ein Nachtrag zum ersten Streckenfliegernachmittag dieses Winterhalbjahres:

Landefelder Südfrankreich

Ute & Axel haben zahlreiche Außenlandefelder in Südfrankreich besucht und einen (leider) datentechnisch recht voluminösen Bericht mit zahlreichen Bildern darüber verfasst.

Nachdem nun diverse Upload-Begrenzungen umschifft werden konnten, steht der Bericht endlich hier zum Download bereit:

2018 11 10 AFZ Aussenlandefelder Suedfrankreich

Viel Spaß bei der Lektüre und vielen Dank an „die Baranowskis“!

Und auch Jan war aktiv:

Nationalpark Hohe Tauern

„Nachdem die Nationalparkverwaltung des Nationalparks Hohe Tauern ja
trotz wiederholter Nachfrage nicht in der Lage zu sein scheint, die
GIS-Daten ihres Nationalparks herauszugeben, habe ich mit folgendem Tool:

https://portal.tirol.gv.at/weboffice/tirisMapsView/synserver?project=npht&client=core

mal ein wenig gespielt. Man kann sich da die verschiedenen Zonen des
Nationalparks darstellen lassen, und man kann manuell Koordinatenpunkte
rausgreifen. So konnte ich die Umrandung der drei Sonderschutzgebiete in
vereinfachter, nach Gusto geglätteter Form dann doch recht einfach in
eine Luftraumdatei umsetzen.

Dieselbige findet Ihr anbei. Achtung: diese Datei enthält eben nur die
höchste Schutzklasse, nämlich die Sonderschutzgebiete – in die darf m.E.
noch nicht mal ein reines Segelflugzeug rein. Die nicht ganz so extrem
streng geschützten Kernzonen sind in meiner Datei nicht enthalten; für
Klapptriebwerkler und TMG sind diese aber (je nach Lesart und
Bundesland) evtl. ebenfalls problematisch!“

Hier die Datei Nationalpark Hohe Tauern Sonderschutzgebiete

Dieser Beitrag wurde unter Streckenflug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.