2. Streckenfliegernachmittag 2018/2019: Heiße Flüge, Kalte Luft…

Im 2. Treffen dieses Winters ging es um die Siegerflüge des AFZ in den div. Pokalen; die das AFZ in jeder Saison zu vergeben hat.

Gut 40 Gäste, auch aus u.a. Antersberg und Augsburg hatten sich eingefunden, und lauschten den Vorträgen…

…von Alexander Schütz (Aufsteigerwertung), Phillip Stahl (Walter Weber Cup), Roland Henz (Flachlandwertung) und Jan Lyczywek (Wolfgang Lengauer Cup).

Alex hatte zum Auftakt zu berichten, wie er im Flachland mit einem Dreieck um München herum die größte Steigerung aller Flüge gegenüber dem Vorjahr zuwege gebracht hatte.   Wobei es natürlich auch ein wenig Schütz (-: enhilfe von seinem neuen eigenen Flugzeug hatte….(was die Leistung eines Fliegers, der nach längerer Pause grad erst wieder im 2. Jahr den Schein hat nicht schmälern soll)

Anschließend hat unser Abo Pilot auf große Strecken dieses Jahr Phillip anschaulich geschildert, wie er mit einem FAI Dreieck „verkehrtrum“ seinen ersten Flug über 1000 Punkte zusammengezimmert hat- und auch den Walter Weber Cup geholt hat.

Roland hat mit laut eigener Schilderung viel Plag und Müh den Flachlandcup gewonnen. Am selben Tag wie Alex übrigens. Was die Frage zurückließ: wie/wann fliegt Roland ohne Müh und Plag ???? ((((-:

Außerdem hatte er noch seinen Flug an die ungarische Grenze  aus dem Sommer mit dazugepackt.

Zum Schluss hat Jan noch seinen TDI-Flug zum Wolfang Lengauer Cup garniert mit vielen theoretischen Überlegungen und fachlichen Analysen zum besten gegeben. Diese Betrachtungen reihten sich in die entsprechenden Ausführungen der Vorredner ein. Die hatten auch spannende und lehrreiche Ergänzungen in Ihre Vorträge gepackt.

TDI heißt übrigens „Triumph durch Index“, denn die Ka 6 von Jan war nicht ganz unbeteiligt an seiner höchsten Punktzahl für einen Flug um einen Wendepunkt der Saison 2018…

Das einzige was nicht hoch war im Vortragsraum war die Temparatur…an der Heizung ist bis zum nächsten Mal noch ein bißchen Feintuning nötig…

Die kalte Luft im Raum förderte aber den Kaffee- und Kuchenkonsum merklich!

Dieser Beitrag wurde unter Vereinsnachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.