Blog 3. Tag

Der Regen machte den Tag zu einem Intensiv-Relaxprogramm aller AFZ Piloten und Helfer. Man konnte sich z.B. mit einem intensiven und gleichzeitig extensiven Nickerchen vom anstrengenden Abend mit den geistigen Getränken erholen (s. Vortag)

Beim Briefing liess es Martin nicht an launigen Bemerkungen für die gestrigen Luftraumverletzungen fehlen. Nun ja, wenn er sagt dass die ausgehändigten Zettel mit den farbig markierten Lufträumen um Feldkirchen nicht heißen, dass das weiß um die Flächen herum signalisiert „ihr könnts in Rest Österreich herumfliegen wie ihrs wollt“…na ja, da hat er recht.

Sogar Verfahrensflieger wie ehemalige LH Kapitäne haben das aber nicht beherzigt….

Evtl. müssen wir dann auch noch unserer Urlaubs-Abordnung am Nachbarplatz in Nötsch mit ein wenig Infrastruktur aus LOKF und/oder den Werkzeugen von uns aushelfen, um ein kleines Polaritätsproblem des Akku-Laders für „Stella“ zu beheben. Mal sehen, ob sie vorbeischauen.

Das Fischessen abends fiel leider unter den Tisch, weil die Forellenstationen leider Montags alle zu haben. Ein passender Ersatz wurde aber gefunden, was man an Geld nicht verfliegt kann man ja immer noch verfr…. .(-:

Leider hat das nicht stattgefundene Fisch-Opfer (s. Vorjahre) dazu geführt, dass im Lauf der Nacht Dauerregen einsetzte.

Das ist dann auch der passende Gesichtsausdruck zum Wetter…
Dieser Beitrag wurde unter AAC 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.