AAC 2019, Freitag 7. Tag Update

Zuwarten und den Platz abtrocknen lassen…aber heut könnt was gehen

Die Sonne lässt sich schon zeitweise sehen, alle haben aufgebaut. Beim Briefing um 10 Uhr -schon wieder „outside“- traut sich der Wetterfrosch endlich mal wieder auf den Platz und hat recht gute Kunde

In den Tälern im Westen scheint schon fleißig die Sonne und auch der Norwind bläst dort mit 45 bis 60 km/h. Leider ist das bis Unterkärnten noch nicht durch, im Tagesverlauf ist aber damit zu rechnen.

So wurde Startaufstellung für die offene Klasse ausgegeben, die 106er gehen in Lauerstellung, derzeit werkelt die Wettbewerbsleitung an einer Aufgabe für das Nachbriefing um 11:30.

Update folgt ->

Auf das das Wetter nicht auf den Hund komme….

Nach intensiver Diskussion Race Task oder AAT gibt es ab 12:30 Startbereitschaft für die offene Klasse auf eine AAT nach Südtirol in den Bereich von Vals und zurück über den Karawankentunnel, roundabout 300 – 490 km @ 3,5 h. Da die 106er erst nach Start der offenen aufstellen können geht es dann für sie auf +- 220 – 430 km, nicht ganz so weit nach Südtirol hinein bis Toblacher See und über die Klagenfurter Hütte zurück.

Da wir immer noch im Eck mit dem Feuchtepaket in 5000m Höhe hocken wird das wegkommen wohl ein wenig tricky, die Schlepps sollen daher heute was höher und eher an die Gerlitzen.

Dieser Beitrag wurde unter Vereinsnachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.