Von ganz im Norden nach ganz im Süden…

…führte die Teilnehmer der 1. Streckenfliegernachmittag des AFZ Unterwössen.

Erstmals -charmant- anmoderiert von unserer neuen 2. Vorsitzenden Ute Baranowski hatten wir zwei Gäste und zwei Themen wie sie unterschiedlicher – und ähnlicher- nicht sein konnten:

Martin Kroke – den Unterwössener alten Hasen lange bekannt als Gastfluglehrer und immer mal wieder zu Gast zum fliegen – gab uns einen ausführlichen Bericht über seinen diesjährigen Aufenthalt für die Fa. Stemme in Norwegen.

Unter Segelfliegern eigentlich noch nicht einmal ein Geheimtip konnte uns Martin -neben einem kurzweiligen Bericht von seiner Woche dort- auch noch das fliegen dort schmackhaft machen.

Im Gegensatz dazu muß einem das fliegen in Namibia nicht schmackhaft gemacht werden – ist es doch in den Medien doch seit Jahren ominpräsent.

Allerdings ist ein Bericht aus „erster Hand“ von einem der eigenen Mitglieder schon etwas anderes.

So hatte uns unser Stefan ein buntes Paket Informationen aus erster Hand zusammengeschnürt, dass er uns -neben einer Reihe von Themen von Land und Leuten im Süden des afrikanischen Kontinents- kurzweilig präsentierte.

Auch hier machte es vielen Lust auf „selber machen“. Mal sehen, ob wir in der Zukunft einmal neue AFZler auf den Tageslisten ganz im Süden – oder ganz im Norden – finden.

Unser Bernd als alter Hase dort unten hat das Zepter auf jeden Fall schonmal übernommen und meldet fleißig Flüge vom anderen Ende der Welt.

Dieser Beitrag wurde unter Vereinsnachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.